Beiträge von Eva Z.

    Darko ist mittlerweile seit 5 Monaten bei uns und hat sich völlig ins Familienleben eingefügt. Die beiden Hunde kommen super miteinander aus, er ist schmusig, kuschelig und will alles richtig machen.

    Darko ist sehr empfänglich für Lob und Tadel. Selbst wenn ich nur unsere Hündin schimpfe (die lieber so tut, als würde ihr das gar nichts ausmachen ;)), kommt er gleich angerannt und will mich beschwichtigen. Er ist da wirklich sehr sensibel. Für Lob ist er natürlich genauso zu haben - da könnte ja immer ein Leckerl rausspringen und das ist überhaupt das Allerwichtigste. Spielen/Training selbst ist zwar schon ganz okay, aber das Entscheidende daran ist: Es gibt was zu essen ^^. Trotzdem bin ich was sein Gewicht / seine Figur betrifft schon sehr zufrieden. Nur am Hals ist noch eine Fettkrause übrig geblieben, den Rest finde ich schon rank und schlank.

    Fernsehen ist teilweise immer noch aufregend für ihn. Meistens interessiert es ihn überhaupt nicht, aber ab und zu, vor allem wenn er Pferde sieht, oder Hunde sieht oder hört, ist er total gebannt.

    Das mit den Zecken hat sich übrigens schon seit langem erledigt. Das Zeckenmittel wirkt seit dem 2. Monat hervorragend und wir hatten keine einzige Zecke mehr. Bürsten lässt er sich mittlerweile auch ganz gerne. Das erledigt Herrchen aber immer im Garten, er ist und bleibt halt ein Haarmonster. Im Winter wird er sicher nicht sehr frieren :). Und Regen bleibt schön an der Oberfläche... Abtrocknen mag er auch schon ganz gerne, v.a. wenn es mit Ohrenkraulen einher geht ^^. Wie bei unserer Hündin ist das in der Früh das erste, das man sich abholen muss: Bauchkraulen und/oder Ohrkraulen...




    Letzte Woche waren wir in der Tierklinik, und haben Darko mal kurz durchchecken lassen - hauptsächlich um ein Feedback wegen seines empfindlichen Magens zu kriegen - und weil wir sowieso zum Routinecheck mit meiner Hündin dort waren.

    Amtliches Gewicht: gute 26 kg, also ziemlich genau 26 kg ohne Geschirr und Leinen. Bis jetzt hatten wir ja immer nur auf unserer privaten Waage gewogen.

    Unsere Ärztin hat ihn abgehört und oberflächlich untersucht und war sehr zufrieden mit ihm. Selbst die Zähne sind nicht schlimm, wie ich am Anfang befürchtet hatte. Es scheint also soweit alles in Ordnung zu sein ^^ Immer gut zu wissen, auch wenn ich keine Bedenken diesbezüglich hatte...

    Er war auch wirklich extrem brav, hat sich sogar ins Maul schauen lassen. Auf den Tisch heben war gar kein Problem, obwohl ich ihn vorher noch nie gehoben hatte. Auf dem Tisch hat er sich dann gleich hingesetzt, er möchte halt wirklich immer alles ganz toll machen :). Kein Bedarf für Maulkorb o.ä.

    Gewicht: 25,7 kg

    Hobby: Sitz, Platz und jede Aufmerksamkeit. Aber auch Schlafen :)

    Lieblingsbeschäftigung: Leckerli aus der Luft fangen als Belohnung für Sitz und Platz ^^ Und darin ist Darko wirklich richtig gut. Mindestens 95% landen im Maul...

    Mittlerweile ist er schon so brav, dass er sogar liegen bleibt, wenn ich den Schnüffelteppich vorbereite. Ganz selten muss ich ihn nochmal korrigieren, ansonsten wartet er ganz toll, bis ich das Signal gebe, dass es losgeht. Unabhängig davon, ob er mir beim Vorbereiten zuschaut oder draußen vor der Tür liegt. Auch beim Gassigehen macht er brav vor der Tür Sitz, bis er gehen darf, obwohl er es kaum erwarten kann, dass es losgeht.

    Selbst bei seinem Erzrivalen kann er - zwar nur aus einiger Entfernung, aber immerhin - Sitz machen, obwohl er ihn sieht. Die meisten anderen Hunde sind okay, da hat sich nichts geändert. Ein paar mag er, mit denen würde er gerne sogar spielen, die, die ihn schimpfen, ignoriert er mit Bravour und ein paar mag er halt nicht, aber immer alles beherrschbar. Nur die Katzen sind nach wie vor ein so rotes Tuch in bestimmten Situationen, dass ich nur ganz schwer zu ihm durchdringe.

    Bei Menschen hatten wir nach wir nach wie vor keine einzige Situation, in der ich auch nur ansatzweise Bedenken hatte. Mit Menschen ist er einfach nur toll!

    Kleine Mäkel: Füsse anfassen ist ganz schwierig, das mag er gar nicht. Er tut nix, zieht aber immer gleich weg und geht dann lieber. Auch Sprays oder das Spot-On z.B. für Zecken sind noch immer etwas beängstigend. Er läßt es über sich ergehen, aber das Zischen ist ihm unheimlich ;). Auch Gewitter oder Unwetter (Donner, Hagel) sind furchteinflößend - nach wie vor. Da verkriecht er sich am liebsten unter den Schreibtisch - bestensfalls mit mir auf dem Bürostuhl ^^. Nur bei Donner wird mal kurz rumgelaufen und gebellt - kurz...

    Außerdem habe ich die Befürchtung, dass er einen etwas empfindlichen Magen hat. Futterumstellungen passen ihm nicht so... Das legt sich Gottseidank schnell wieder, es dauert nur 2-3 Tage... Aber das ist ja im Grunde kein Makel :)

    Mit Futterneid gibts wirklich überhaupt keine Probleme. Ich kann beiden im Abstand von 20 cm ein Leckerl geben und es gibt keinerlei Streit. Auch beim Füttern kennt jeder seinen Platz und respektiert, wenn der andere frißt. Einfach toll.


    Warten aufs Herrchen vor der Haustür (das hat er übrigens von unserer Hündin gelernt, die wartet dort immer auf mich, wenn ich mal unterwegs bin :/)


    Und in der Küche sind sie sich natürlich absolut einig :)


    Apropos: Mit Futter (also natürlich eigentlich Essen) klauen gibts wirklich überhaupt keine Probleme mehr. Ich kann ihn sogar mit fertigem Essen auf dem Tisch in der Küche liegen lassen und er liegt unverändert, wenn ich wieder komme. Das letzte Mal hat unsere Hündin mehr nach dem Essen geschielt als er, obwohl die wirklich noch nie geklaut hat :D. Wirklich sehr vorbildlich...

    Mal wieder ein Lebenszeichen von uns.

    26,2 kg, also ich denke 20 kg, was ursprünglich als sein Gewicht angegeben war, wäre wahrscheinlich sogar zu wenig für Darko. Er ist zwar an der einen oder anderen Stelle noch ein bißchen pummelig, aber rundum schon sehr in Ordnung meiner Meinung nach.

    Mit dem Sitz klappt es mittlerweile so gut, dass ich ihn vor dem Futternapf sitzen lassen kann und er geht nur hin, wenn ich es ihm erlaube. Ab und zu ist mal 1 Ermahnung nötig und ich lasse ihn natürlich nicht lange sitzen, nur bis der Napf abgestellt ist. Aber das klappt wirklich toll. Nur wenn ich Leckerl in der Hand oder Hosentasche habe und danach greife, während ich was von ihm verlange, ist er so fixiert auf meine Hand / die Leckerl, dass er erstmal gar nicht mitkriegt, was ich will ^^. Essen ist mittlerweile irre wichtig für ihn und er läßt sich super damit motivieren. Macht aber auch alles mit, auch wenn er weiß, dass ich gerade nichts Essbares bei mir habe...

    In der Zwischenzeit kommt er nur noch selten von sich aus aufs Sofa. Er mag zwar immer streicheln, Bauch kraulen, auch bürsten, aber nachts schläft er lieber in einem der Hundebetten. Morgens kommt er dann aufs Sofa, wenn wir ihn rufen und lässt sich kraulen, bis es mit dem Morgengassi losgeht. Das darf gerne früh starten, aber er bleibt auch gerne kuschelig liegen, wenn wir mal nicht so früh Lust haben. Er ist da überhaupt sehr unkompliziert, schläft viel tagsüber und gibt auch die ganze Nacht Ruhe. Aber wenn er merkt, es geht los mit Gassi oder ich ihn rufe, kommt er sofort angerannt und macht freudig alles mit. Überhaupt kommt er beim kleinsten Ruf wirklich zuverlässig, als hätte er nur darauf gewartet, bis auf 2 Ausnahmen: Wenn er eine Katze sieht oder er beim Gassi auf einen Rüden trifft, den er nicht leiden kann - sprich die beiden Dinge, die von Anfang an Thema waren.

    Prinzipiell gibts mit anderen Hunden kein Problem - was ganz erstaunlich ist. Wir haben nämlich einige Hündinnen in der Nachbarschaft, die wirklich richtiggehend pöbeln. Die bellen ihn an und laufen ihm hinterher - und er macht wirklich gar nichts. Im Gegenteil - er will ihnen aus dem Weg gehen. Aber bei bestimmten Hunden, vornehmlich Rüden, ist er richtig grantig. Ich denke, das ist tatsächlich individuell, aber man kann da sicher dran arbeiten in den Einzelfällen. Gottseidank bleibt er immer gut händelbar, wie von Beginn an eigentlich. Selbst bei den Katzen kann ich ihn drinnen und im Garten mittlerweile meistens so halbwegs wegrufen, obwohl ich selbst dann meistens schon sehr vehement werden muss - und selbstverständlich nur, wenn er weiß, dass er eh nicht dran kommt ;). Aber wenn er sie dann nicht mehr sieht, ist auch alles wieder gut und es klappt sogar Sitz. :saint:

    Ansonsten kann man eigentlich nur sagen, er ist ein tolles Familienmitglied geworden und versteht sich mit unserer Hündin und uns Menschen (wie mit allen Menschen) wunderbar und will alles recht machen. Ab und zu krieg ich sogar immer noch ein Bussi :*. Auch wenn es klingelt gibt es keine Bellerei, und wenn ich die Haustür öffne ist er freundlich und macht keine Anstalten, aufzupassen. Bei lauten Geräuschen wird er zwar schon mal hellhörig, aber auch dann kommt maximal ein kurzes Wuff. Nur bei Gewittern ist er super aufgeregt. Das Donnern mag er gar nicht. Mittlerweile hat er aber einen geschützen Platz unter meinem Schreibtisch gefunden, an den er sich dann zurückzieht und es ist dann so halbwegs okay.

    Sein Jagdinstinkt hat sich meiner Meinung nach nicht großartig verschlimmert. Er hat zwar öfter mal die Nase am Boden und jagt auch ab und zu Insekten im Garten - das hat er sich glaub ich von unserer Hündin abgeschaut. Auch wenn sie jagt, muss er neugierig nachschauen, was es da Interessantes gibt. Aber im Vergleich zu unserer Jagdhündin würde ich sagen, ist kaum Jagdtrieb vorhanden. Katzen mag er halt einfach nicht, vor allen Dingen selbstbewußte Kater ;) wie unsere es sind.

    Gesundheitlich konnten wir noch nichts feststellen, das uns negativ aufgefallen wäre. Die Hitze momentan macht ihm zwar schon zu schaffen, aber die Kühlmatte in einem der Hundbetten hat er sofort kapiert und liegt wirklich gerne drauf.

    Spielen mit Spielzeug gibts zwar selten, aber dann macht er gerne mit. Apportieren klappt zwar gar nicht, aber das trainiere ich auch nicht wirklich mit ihm, um ihn nicht zu sehr hochzudrehen. Es reicht mir, wenn er ab und zu mal hinter einem geworfenen Spielzeug herrennt, es sich holt - und es sich problemlos wieder wegnehmen läßt für einen neuen Wurf. Statt bringen legt er sich lieber damit hin und kaut drauf rum, was er auch darf :S.

    Beim Gassi gehe ich ab und zu schon mit einer 5m-Schleppleine mit ihm (2. Leine natürlich in Reserve für Notsituationen immer dabei). Auch da klappt rufen und sitzen fast immer klasse.

    Alles in allem entwickelt er sich immer weiter zum Familienmitglied und tollen Begleiter, der nicht zu anspruchsvoll ist und trotzdem zu allen Schandtaten bereit.

    Darko macht wirklich so toll mit. Sitz klappt mittlerweile so gut, dass ich ihn vor der Terrassentüre sitzen lassen kann, um zuerst ums Eck zu schauen, ob nicht eine Katze im Garten ist. Er bleibt ganz brav sitzen und wartet, bis er raus darf. Es gibt wirklich keinerlei Diskussion oder Versuch, rauszugehen. Früher ist er immer total rausgestürmt, um sofort Katzen zu suchen - was er nach Erlaubnis natürlich immer noch macht ;)

    Selbst, wenn ich den vollen Fressnapf auf seinen Platz stelle, macht er (mehr oder weniger) brav sitz. Das erfordert aber schon die eine oder andere Ermahnung. Trotzdem wird es von Tag zu Tag besser. Er ist wirklich so lernwillig :D

    26,8 kg. Wir haben in letzter Zeit wohl etwas viel "trainiert" (eher Leckerl abgestaubt) ;) Aber er schaut schon gar nicht mehr pummelig aus wie am Anfang. Klar darf noch gut was runter, aber das Geschirr haben wir nun schon 2x enger geschnallt und er sieht fast schon wieder aus wie auf den Spanien-Fotos ^^

    Mittlerweile läßt sich Darko auch super gerne bürsten. Das ist auch wirklich sehr notwendig bei ihm, er verliert immer noch so viel Fell... Wir bürsten fast nur noch im Garten und er hält ganz still und genießt es...

    Hitze verträgt er tatsächlich nicht so gut, aber mittlerweile ist er schon so vernünftig, dass er nur kurz in der Sonne liegt und dann gerne auch wieder freiwillig reingeht und auch drin bleibt.

    Das neue XXL-Hundebett hat er gleich voll in Beschlag genommen und sich ausgebreitet. Er ist halt kein kleiner Hund :whistling:


    Beim Gassi gehen üben wir auch schon fleißig "Sitz" und das klappt wirklich ganz toll. Auch auf Rufen hört er gut... Nur bei anderen Hunden - v.a. welchen, die wir noch nicht kennen, ist er momentan etwas grummelig. Die, die er schon kennt, ignoriert er einfach. Das kriegen wir sicher alles bald wieder in den Griff.

    Straßenlärm macht ihm scheinbar ganz wenig aus. Letztens sind wir unverhofft in eine Straßenbaustelle geraten und er hat sich ganz vorbildlich verhalten. Sogar mit "Sitz" ^^ Nur Frauchen war etwas überfordert von der Situation :huh:

    Ab und zu kehrt er mittlerweile sogar schon den Lausbub raus. Letztens hab ich ihn mal im Garten im Kompost grabend gefunden - nur mal 3 Minuten nicht aufgepaßt :rolleyes: Aber sowas passiert nur extrem selten und er läßt sich dann auch wunderbar wegrufen und ist ganz schuldbewußt :saint: Das wichtigste: Bisher hat er es nicht wieder versucht ;) Am tollsten im Garten ist nach wie vor, wenn meine Hündin etwas jagt - egal ob Pointer-like stocksteif hinter den Büschen Mäuse anzeigen oder mit Juhu ein Insekt jagen. Er muss sofort hin und schauen, was es da Interessantes gibt - und mitmachen :)

    Neues von der Abnehm-Front: ca. 27 kg, also langsam gehts vorwärts.

    Darko ist alerdings so begeistert von "Sitz" auf der Waage, dass ich nicht sicher bin, wie genau das angezeigte Gewicht stimmt. Der Schwanz stand hinten raus und an der Wand an, im Stehen war früher die Messung genauer ^^ . Trotzdem fand ich es Spitze, dass er gar nicht mehr aufhören wollte, auf der Waage Sitz zu machen. Für Leckerchen tut er wirklich alles :D

    Darko ist wirklich ein sehr gelehriger, schlauer und auch lernwilliger Schatz. Nachdem ICH den Dreh raushatte, hat er nach ein paar Minuten Sitz gelernt. Mittlerweile kann er Sitz und Platz problemlos, nur das bleiben funktioniert noch nicht ;) Aber vor dem Schnüffelteppich oder dem Futternapf geht schon ein kurzes Hinsetzen.

    Wenn man ihn ruft, kommt er angerannt und freut sich, dass jetzt was passiert. Er ist immer zu Action bereit, ob Gassi oder irgendwelche Sachen lernen. Aber wenn nichts passiert, ist er nicht aufdringlich oder fordert Aufmerksamkeit ein. Ab und zu fiept er ein bißchen, aber wenn man ihn ignoriert, hört er nach ein paar Mal ganz schnell wieder auf.

    Selbst mit Spielzeug spielt er mittlerweile ab und zu ganz gerne. Hinter einem Ball herfetzen und fangen oder auch hinter einem Stoffspielzeug... Er trägt es dann immer auf seinen Liegeplatz und auf Stofftieren kaut er etwas herum. Er lässt sich aber alles wieder problemlos wegnehmen und fetzt dann wieder hinterher, wenn man es wirft, fordert aber kein Spiel ein. Er ist wirklich ein ganz dankbarer, genügsamer Begleiter, der dankbar für Aufmerksamkeit ist und auch gerne die verschiedensten Sachen unternimmt.






    Er liegt mittlerweile auch immer öfter draußen auf einem Hundekissen, nicht mehr nur in der Wiese oder auf dem blanken Terrassenboden:


    Wir sind fleißig am Abnehmen. Heute haben wir zum dritten Mal gewogen. Beim 2. Mal 28,3, diesmal 27,9 kg. Also 400 g / Woche gehen runter, ohne großartige Diät zu halten. Einfach nur durch normales Gassi und normale Portionen. Der Bär wird also sicher problemlos seine Traumfigur erreichen.

    Noch eine Sache zu Baustellen, davon hatten wir in letzter Zeit ein paar passiert. Klar, schaut Darko misstrauisch, das ist ja auch normal. Aber er zeigt keine Panik oder große Angst, nur wenn ein Kran in der Höhe seinen Arm schwenkt, findet er das gar nicht toll - auch wenn es ein paar Meter weit weg ist. Aber das kann man ihm wirklich nicht verübeln. Und selbst dann zeigt er keine Panik sondern schaut einfach nur sehr misstrauisch und will lieber weg.

    Diese Woche war das Herrchen 3 Tage nicht da und ich konnte neue Erfahrungen mit Darko sammeln: Gassi sind wir hauptsächlich nacheinander gegangen, meistens war meine Hündin zuerst dran und er hat ganz super brav auf dem Sofa gewartet, bis wir wieder da waren. Es ist nie ein Malheur passiert. Auch ansonsten war Darko ganz vorbildlich in dieser Zeit, in der ich mich allein um alle kümmern musste. Einmal sind wir sogar zusammen mit der Hündin Gassi gegangen, selbst das klappt - natürlich nicht ganz problemlos, aber machbar und definitiv ausbaufähig.

    Mittlerweile hört er beim Gassi teilweise schon auf seinen Namen. Natürlich nur, weil er weiß, dass es beim Namen ein Leckerl gibt ;) Aber er hört...

    Ab und zu spielen wir mal "Schnüffelteppich". Das unterfordert ihn total. Es dauert meistens keine 2 Minuten, bis er alle Leckerchen gefunden hat, dich ich versteckt habe. ^^ Trotzdem macht es ihm große Freude...

    und schon fertig:


    Beim Fernsehen mit Herrchen:

    Heute ist endlich unsere Veterinär-Waage angekommen. Ich wußte ja, dass er etwas pummelig ist, aber dafür, dass Darko nun schon etwas abgenommen hat, bringt er noch gutes Gewicht auf die Waage:

    28,7 kg Kampfgewicht. Da muss noch ein bisschen was runter :)

    Ansonsten gehts uns gut. Am Wochenende haben er und unsere Hündin sogar einmal kurz miteinander gespielt, die alten Herrschaften.

    Von unserer angriffslustigen Nachbarshündin läßt er sich überhaupt nicht beeindrucken. Die pöbelt ihn wirklich jedes Mal an, wenn sie sich treffen und er geht ihr so gut es geht aus dem Weg - vorbildlich.

    Darkos Liebstes ist der Garten. Wann auch immer sich die Gelegenheit bietet, er will unbedingt raus. Und dann sonnen - wenn es zu heiß wird im Schatten abkühlen und wupps, wieder in die Sonne. Und auch nur ins Gras oder die Erde. Hundebett nicht nötig - wird ignoriert ;) Sofa und Dach über dem Kopf hat zwar sicher auch seine Annehmlichkeiten, aber draußen ist besser. Mal schauen, ob das nur eine Frage der Gewöhnung ist...

    Vor ein paar Tagen haben wir unser erstes kleines Gewitter erlebt, das Donnern fand Darko nicht so toll. Er hat jedes Mal gebellt... Aber als wir ihm dann ein Kissen unter meinen Schreibtisch gelegt und ihn darauf geschickt haben, hat er sich total entspannt und ist eingeschlafen - obwohl das Donnern noch nicht vorbei war.


    Und seit zwei Tagen interessiert er sich tatsächlich auf für ein Stofftier-Spielzeug. Er kaut drauf rum und läuft auch hinterher und bringt es. Schön langsam entwickelt er sich zu einem richtigen Haushund ^^

    Mit Erwachsenen: von Anfang an verschmust, anhänglich, keine Kontaktscheu, super lieb - auch bei Fremden


    Mit Kindern: können wir nicht sagen


    Verträglichkeit mit anderen Hunden: prinzipiell gut, bis auf einzelne Rüden. Mit unserer Hündin hat er sich nach Anfangsschwierigkeiten sehr gut zusammen gewöhnt. Aber ich denke, er bräuchte nicht unbedingt einen zweiten Hund in der Familie und wäre auch als Einzelprinz glücklich.


    Verträglichkeit mit anderen Tieren: mit Katzen nicht, die möchte er jagen


    Ängste: bis jetzt keine. Er ist zwar in manchen Situationen skeptisch, aber nie wirklich ängstlich oder gar panisch.


    Alleinbleiben: Ganz alleine bleiben haben wir noch nicht getestet. Aber wenn einer unerreichbar im OG ist, der andere weg und er alleine im EG, klappt das nach einem kurzen Jammern wunderbar. Er legt sich hin und ist ganz brav.


    Treppe: im Haus noch nicht getestet (oben wohnen unsere Katzen mit Sicherheitsgitter vor der Treppe ;)). Aber draußen klappt es ganz gut. Wahrscheinlich wird er es drinnen lernen können.


    Autofahren: nicht begeistert, aber brav


    Leinenführigkeit: brav, kein Ziehen (außer mal kurz bei "Feindkontakt"). Geschirr anziehen ist auch kein Problem.


    Spiel: noch nicht. Zeigt aber Ansätze, wenn ich mit unserer Hündin Futterbeutel werfe. Selbst versteht er es noch nicht. Mit anderen Hunden zeigt er auch eher selten Ansätze von Spiel.


    Jagdtrieb: Vorhanden, läuft aber trotzdem brav an der Leine. Jogger, Radfahrer usw. sind überhaupt kein Problem.


    Stubenreinheit: ist stubenrein


    Gesundheitszustand: keine Defizite erkennbar, etwas pummelig ist er noch (das gibt sich sicher von alleine im Laufe der Zeit)


    Sonstiges: hat Interesse an Menschen-Essen, versucht selten auch mal was zu klauen. Ist aber leicht wegrufbar. Beim Gassi und im Garten sucht er nicht nach Essbarem.
    Mittlerweile ist er allgemein eher verfressen, wie es sich für einen Hund gehört und auch Leckerchen sehr zugetan ^^


    Allgemein: Wurde wahrscheinlich gut erzogen, möchte alles richtig machen und hört auch schon oft auf seinen Namen (im Haus). Er bellt so gut wie nie und das Leben im Haus bereitet ihm keine Schwierigkeiten (Staubsauger, Kaffeemaschine, Klingeln, ...).

    Hat durchaus noch Energie und gehört nicht zum alten Eisen, für Gassi ist er immer bereit.

    Drinnen ist er meistens eher ruhig.

    Darko ist nun seit zweieinhalb Wochen bei uns und macht sich wirklich toll. Gestern sind wir mal ausnahmsweise kurz mit ihm Auto gefahren, um im Wald Gassi zu gehen. Er ist zwar kein Auto-Junkie wie meine Hündin, springt aber ganz allein auf den Rücksitz und fährt brav mit. Am Anfang war er etwas skeptisch, regt sich aber nicht auf. Beim Gassi war er super brav und hat sich mit allen Hunden verstanden, denen wir begegnet sind. Im Garten darf er mittlerweile auch ohne Leine sein, wenn auch mit Geschirr. Auch dort hat er sich schon sehr beruhigt und eingewöhnt, geht teilweise lieber auch wieder rein, wenn es ihm zu heiß wird oder legt sich ins Gras, anstatt aufgeregt nach Katzen zu suchen. Wenn unsere Hündin Insekten jagt, ist er total interessiert und muss mitmachen. Beim Gassi hat er schon öfter mal eine Spur, ist aber wirklich brav dabei und zieht nicht an der Leine.

    Es bestätigt sich immer mehr, dass er ein verschmuster, ruhiger, menschenbezogener, verträglicher Hund ist, der zwar den einen oder anderen Rüden nicht leiden kann, aber gut handelbar bleibt. Er gehört definitiv nicht zum alten Eisen und liebt es, Gassi zu gehen. Spielen und Spielzeug ist bis jetzt nicht so sein Ding. Das versteht er nicht und weiß nichts damit anzufangen. Aber ich denke, das kommt noch ;)

    An Menschen-Essen ist er nach wie vor sehr interessiert, da muss man wirklich drauf achten, dass nichts in Reichweite liegt. Es passiert zwar nicht oft was, aber wenn es zu verführerisch duftet, kann er nicht widerstehen und die Vorderbeine landen schonmal auf dem Tisch, wenn niemand dabei ist. Aber auch hier läßt er sich mit einem kurzen Laut sofort wegrufen. Das ist sicher nur eine Frage der Zeit und Erziehung...








    Ein kurzer Zwischenbericht: Darko macht sich wirklich gut bei uns. Er ist sehr gelehrig und möchte alles richtig machen. Jedes Mal, wenn er ein neues Geräusch hört, z.B. das einer Handy-App, schaut er total interessiert. Wenn er aber merkt, dass nichts passiert oder ich ihm sage, alles gut, legt er den Kopf wieder ab und schläft weiter. Schon beim zweiten gleichen Geräusch reagiert er überhaupt nicht mehr. Staubsaugen: Das erste Mal war er nicht ängstlich, aber etwas unsicher, ist sofort aufgesprungen und hat den Sauger angeschnuffelt. Schon beim 2. Mal hat er ihn einfach ignoriert und nur, wenn der zu nah gekommen ist, ist er auf dem Sofa ins Eck gegangen, weil es ihm zu nah war. Dort hat er sich wieder sicher gefühlt und alles war gut. Auch wenn einer von uns aus dem Haus geht, rennt er kurz aufgeregt hinterher, legt sich dann aber innerhalb weniger Minuten wieder hin und ist ganz ruhig und brav.

    Gestern gab es eine Situation, in der er den Schäfi hat raushängen lassen: Der Nachbar kam heim und hat etwas mehr Lärm als üblich mit seiner Autotür gemacht. Prompt hat er zum ersten Mal aus diesem Grund gebellt. Ein kurzes deutliches "nein" und die Sache war gegessen. Darko ist wirklich toll - v.a. mit Menschen. Wobei er sich schön langsam auch mit unserer Hündin gut arrangiert.

    Auch beim Gassigehen gibts keinerlei Probleme. Ab und zu jogge ich mit ihm mal ein paar Meter, das macht er ganz hervorragend. Er läuft ganz brav nebenher und hält wunderbar Schritt. Auch im Garten entspannt er immer öfter und legt sich schon viel schneller hin und bleibt auch ein paar Minuten liegen. Mittlerweile ist er auch ziemlich verfressen und läßt sich super mit Leckerchen motivieren / ablenken. Ein wirklich toller Hund und Begleiter, der natürlich gute Erziehung braucht. Aber die Grundlagen sind vorhanden und er ist auch sehr lernwillig. Und zuhause ist er ruhig und schläft viel - altersentsprechend. Er ist trotzdem sicher kein Langweiler ^^ Wenn er richtig in Deutschland angekommen ist, wird er sicherlich noch mehr aufblühen und viele Späße mitmachen 8)

    Heute waren wir das erste Mal bei sonnigem Wetter etwas länger im Garten - aus Sicherheitsgründen noch angeleint. Darko ist im Garten immer noch sehr aufgeregt und nur auf der Suche nach Jagdopfern (Katzen, Eichhörnchen...). Aber nach einiger Zeit hat er sich doch ganz gut beruhigt und tatsächlich mal für ein paar Minuten hingelegt. Und Herrchen konnte friedlich Gartenarbeiten erledigen. Als unsere Hündin anfing, Insekten zu jagen, fand er das super interessant und musste gleich mitmachen ^^ Die beiden fangen schön langsam an, sich zu verstehen ;)

    Kurzer Nachtrag nach dem Mittagsgassi: Radfahrer, Jogger, div. - alles kein Problem :D Beim Gassi sucht Darko auch nicht nach Essen oder Fressbarem - im Gegensatz zu unserer Hündin 8o Aber er ist ein Zecken-Magnet trotz Zeckenschutz. Was wiederum toll ist: Er läßt sie sich wunderbar mit der Zeckenzange entfernen. Es ist ihm zwar sehr suspekt, aber nach der ersten, die rausgemacht habe, hat er verstanden, dass das nur gut für ihn ist und bleibt trotzdem stehen ^^.

    Wir denken, Darko wurde von seinem vorherigen Besitzer ganz gut erzogen. Umso unverständlicher ist es, warum der ihn einfach auf die Straße gesetzt hat.

    Darko ist jetzt seit gut einer Woche bei uns und im Grunde haben sich die meisten ersten Eindrücke verfestigt. Er kommt mit allen (großen) Menschen auf Anhieb gut aus, ist freundlich, aufgeschlossen, anhänglich, verschmust und schleckt mir teilweise sogar das Gesicht ab. Wie er sich mit Kindern verhält können wir nicht sagen.

    Zu Anfang war es mit dem Essen etwas kompliziert, er mochte trockenes Futter oder Leckerli nicht so gerne und war im allgemeinen nicht sehr verfressen. Ich hatte schon die Befürchtung, dass er Zahnschmerzen hat. Wir sind dann auf Mischfütterung umgestiegen, 1x nass, 1x trocken und mittlerweile isst er beides gerne und beißt auch richtig doll auf trockenes Futter / Leckerli. Leider hat er sich heute früh nach dem Essen übergeben. Aber ich denke, das sind noch die Umstellungsschwierigkeiten, er kommt wohl schön langsam an bei uns. Ihm gehts ansonsten Spitze und er hat auch schon wieder eine halbe Portion Trockenfutter gegessen und alles ist gut. Von unserem Eindruck wirkt er gesund und zeigt keinerlei Anzeichen einer gesundheitlichen Beeinträchtigung.

    An einer Sache müssen wir allerdings auf jeden Fall arbeiten: Er klaut ganz gerne mal Essen aus der Küche. Mit den Vorderpfoten auf die Arbeitsplatte und alles, was in erreichbarer Weite liegt, wird gemopst. Das war bis jetzt Gottseidank nur seine Leckerli-Wurst und eine leere Futterdose, so dass nichts passiert ist und er läßt sich dann alles ohne Murren wegnehmen. Nichtsdestotrotz lege ich jetzt immer alles Essbare ganz nah an die Wand. Und unser Essen beäugt er auch immer ganz interessiert, hat aber noch nie etwas versucht :)

    Er ist absolut stubenrein, geht liebend gerne Gassi und macht sich toll an der Leine. Bei starkem Berufsverkehr oder Bussen / LKWs schaut er zwar und sieht nicht glücklich aus, zeigt aber keine Angst oder gar Panik-Reaktion.

    Mit unserem Nachbars-Rüden hatten wir nun auch schon ein paar Begegnungen und da hat sich gezeigt, dass er tatsächlich auf einzelne Rüden heftig reagieren kann. Er geht schon sehr nach vorne und zeigt, dass sie keine Freunde werden, ist aber gut händelbar dabei und läßt sich trotzdem an der kurzen Leine ohne großes Zinober vorbei führen. Überhaupt ist er sehr lernwillig und möchte auch gefallen. Vor allem wenn mein Mann ihn ruft, flitzt er meistens sofort los, spätestens beim 2. bis 3. Mal :D

    Mittlerweile ist er beim Gassi auch immer wieder mit der Nase am Boden beschäftigt und bleibt ab und zu stehen, um einen Fleck genauer zu inspizieren, was er am Anfang noch gar nicht gemacht hat. Draußen zeigt er noch relativ wenig Jagdtrieb, aber ich denke, das kommt noch. Im Haus ist er nämlich extrem interessiert an allen möglichen kleinen Tieren (Eichhörnchen z.B., egal ob im Garten oder im Fernsehen). Fernseher kannte er offensichtlich weniger, da er wirklich auf alles reagiert, sowohl optisch als auch akustisch. Ein bellender Hund, eine Tierdoku mit Eichhörnchen, er schaut sofort und steht teilweise sogar mit gespitzen Ohren vor dem Fernseher :) . Wenn im Garten ein Eichhörnchen flitzt, kann er aber auch schonmal zum Fenster fetzen und kurz bellen. Das möchte er eindeutig jagen. Was bellen betrifft ist er wirklich brav. Nur ab und zu, wenn der Reiz zu groß ist (z.B. durch seinen Jagdtrieb), bellt er ein oder zwei Mal. Ansonsten ist er wirklich ruhig. Zuhause schläft er altersentsprechend sehr viel, die Gassirunden sind noch absolut ausreichend, um ihn auszulasten im Moment. Er hat auch beim Gassi einmal mit einem kleineren Hund gespielt (so gut das an der kurzen Leine eben geht). Wir denken, es ist absolut individuell, welchen Hundekumpel er sympathisch findet und welchen nicht. Bei den meisten ist er sehr neutral und wir gehen einfach aneinander vorbei, aber es gibt eben auch Ausnahmen in beide Richtungen ;)

    Mit unseren Tieren ist es nach wie vor nicht ganz einfach, die Katzen beäugt er immer noch sehr interessiert. Für mich sieht es so aus, als würde er sie eher als Jagdobjekt sehen als als Familienmitglied. Aber es hat sich tatsächlich schon sehr gebessert, seitdem wir den optischen Reiz im Haus entfernt haben, indem wir einen Sichtschutz eingezogen haben. Nun sieht er sie nur noch draußen ganz selten oder hört sie oben und läßt sich auch relativ schnell wieder beruhigen. Mit unserer Hündin ist es ähnlich: Die allermeiste Zeit ignorieren sie sich und lassen sich einfach in Ruhe. Dann ist alles gut. Nur wenn es zu brenzligen Situationen kommt, in denen unsere Hündin dann schnappt wenn es ihr zuviel wird, geht er extrem nach vorne und wir müssen richtig eingreifen. Zuhause ist halt nochmal was anderes als beim Gassi, wo man sich nur kurz begegnet. Deshalb denke ich, dass ein Zuhause ohne andere Tiere für ihn besser und stressfreier wäre. Er ist halt ein extrem meschenbezogener, verschmuster Hund, der sicher seine Besitzer auch gerne für sich alleine hätte. Falls ein anderer Hund vorhanden ist, sollte dieser eher defensiv veranlagt sein und jedem Konflikt aus dem Weg gehen. Hier könnte man ja auch testen, wie sich die beiden verstehen.

    Abschließend kann ich sagen, auch wenn wir noch weit davon entfernt sind, dass wir uneingeschränkt entspannt zusammen leben, hat sich binnen einer Woche die Situation doch schon sehr gebessert und er ist wirklich ein Stück weit bei uns angekommen. Ich bin mir sicher, wenn er weiter so Vertrauen zu uns aufbaut, könnte es sogar mit den Katzen noch etwas werden 8):/

    Solche Sachen wie Alleine bleiben, Treppen steigen im Haus, Auto fahren, haben wir natürlich noch nicht versucht, das ist uns alles noch zu früh. Wenn das Herrchen in den ersten Stock geht, um zu arbeiten oder die Katzen zu versorgen, ist er zwar mal kurz aufgeregt, beruhigt sich aber sehr schnell wieder. Das spricht meiner Meinung nach dafür, dass er in Zukunft auch wunderbar mal stundenweise alleine bleiben kann. Das werden wir zu gegebener Zeit testen und wieder berichten.

    2 spanische Sonnenanbeter - x2


    Beim Gassi:


    Bauch kraulen: