Beiträge von Meike

    Neues von Buba…


    Der kleine Mann entwickelt sich prächtig. Er wechselt jetzt schon die Räume, nur in die Küche traut er sich noch nicht so richtig, aber das muss er ja auch nicht.


    Sein Trinknapf stellte ich anfangs in das Esszimmer, da er sich ja nirgends hin traute. Nach gut drei Tagen, trinkt er nun wie die Anderen aus den Näpfen im Flur.


    Auch frisst er jetzt mit den Anderen zusammen. Die Näpfe stehen dabei natürlich auseinander, so dass jeder genug Platz und Freiraum hat. Er macht das toll und zeigt sogar notfalls mit einem leise Brummen, dass es sein Futter ist, wenn mein Rüde mal wieder auf Restesuche ist.


    Er zeigt bisher ein sehr gutes Sozialverhalten. Gerne möchte Buba mit den Anderen spielen, allerdings, spielen meine nicht so viel. Er nimmt aber ein „Nein“ seines Gleichens gut auf und lässt, dann auch ab mit den Spielversuchen.


    Draußen im Garten fetzt er sehr gerne herum und schlägt manchmal lustige Haken. Er wufft dann auch mal vor Freude oder zur Spielaufforderung. So nett der Zwerg 🥰.


    Stubenrein ist er immer noch nach wie vor.


    Ein ganz ein lieber, junger Rüde ♥️.

    Fressen…


    Seit gestern Abend frisst Buba im Haus, zwar ganz vorsichtig aber er hat wieder eine kleine Hürde geschafft. Das ist doch super!


    Samstag bei Ankunft wollte er nichts fressen, Sonntag nahm er sein Fresschen Draußen im Garten ein, er hatte hunger, denn die Schüssel war in null Komma nix leer und seit gestern Abend frisst er drinnen. Einfach klasse 🥳.


    Er geht immer vorsichtig an den Napf und holt sich zwei, drei Trockenfutter Stücke raus, geht zur Seite und frisst sie, dann wieder an den Napf usw. bis er leer ist.


    Wir sind stolz auf das Bübchen 🥰.



    ♥️ Buba ♥️ …


    ist gut angekommen.

    Er wurde von meinem Rudel vorsichtig und freundlich begrüßt, dabei merkte man, dass er sich freut, aber durch die Unsicherheit noch etwas gehemmt war.



    Nach einer kurzen Runde Gassi, bei der er seine Bedürfnisse anstandslos erledigte, gingen wir noch in dem Garten. Hier zeigte er schnell die ersten Spielansätze zum Hund und auch bei uns Menschen.



    Im Haus ist noch alles ganz anders, er ist noch sehr unsicher. Nachdem wir wissen, dass er in seinem bisher so jungem Leben schon einiges trauriges durchgemacht hat, ist dies wohl verständlich. Seine Besitzer waren wohl nicht immer lieb zu ihm und ich vermute, er durfte nicht drinnen leben oder nur begrenzt in Räume eintreten, denn es fiel ihm schwer über sozusagen Türschwellen zu gehen. Wir nahmen ihn an die Leine und sagte liebevoll komm und dann traute er sich auch ganz vorsichtig. Auf dem Arm nehmen lässt er zu, aber er erstarrt merklich und hat Angst, daher nehmen wir ihn erst mal lieber an die Leine, wenn er mitgehen soll, das ist dann ok für ihn.



    Aaaaaber …

    heute nach der ersten Nacht, die er übrigens ganz brav und ruhig auf seinem Hundekissen verbrachte, macht er schon einiges mehr. Er geht zwar vorsichtig, aber alleine mit ins Haus, läuft etwas rum und schaut (gestern lag er nur am Teppich auf einer Stelle, außer als es Leckerchen gab). Das ist schon ein toller Fortschritt 😇.



    Getrunken hat er gestern Draußen aus Pfützen , heute traute er sich aus dem Napf zu trinken.

    Sein Futter aß er heute das erste Mal, gestern wollte er nichts, allerdings aß er es Draußen, im Raum wollte er es noch nicht. Aber das kommt jetzt sicher auch bald.



    Spaziergänge findet er klasse, da läuft und läuft er, dabei ist er ganz fröhlich und losgelöst. Total putzig 🥰



    Buba ist ein ganz ganz toller Bub, der das Leben leider erst mit viel schlechten Dingen kennenlernen musste, aber schon jetzt nach einem Tag zeigt, dass er mit den richtigen Menschen an seiner Seite, den richtigen Weg einschlägt und vertraut.



    Er braucht definitiv Zeit um Vertrauen aufzubauen, die Zeit und Geduld zur Eingewöhnung in seinem neuen Umfeld. Er benötigt feinfühlige, liebevolle Menschen an seiner Seite, die ihm das Leben nun endlich von der schönen Seite des Lebens zeigen.



    Wir finden ihn einfach super süß und sein Herz, glauben wir, ist ganz groß sobald er weiß wie man das zeigen und ausdrücken kann.


    ♥️ ♥️ ♥️


    Mit Erwachsenen:

    er mag Menschen sehr, aber ist erst einmal vorsichtig, zurückhaltend und unterwürfig


    Mit Kindern:

    Er mag Menschen sehr, aber ist erst einmal vorsichtig, zurückhaltend und unterwürfig, auch bei Kindern. Hier lebt er jetzt mit 3 Kindern im Alter von 10,14 und 16 Jahren, die mag er schon gerne.


    Verträglichkeit mit anderen Hunden:

    sehr gut, spielt gerne


    Verträglichkeit mit anderen Tieren:

    mal sehen…


    Ängste:

    auf dem Arm nehmen und an sich noch Unsicherheiten im Haus


    Alleinbleiben:

    schauen wir noch


    Treppe:

    kann er gehen; aber macht es noch nicht so viel


    Autofahren:

    Bisher fährt er ganz brav und ruhig in der Autobox, die im Kofferraum, steht mit.


    Allgemein:


    Leinenführigkeit:

    Schon gut


    Spiel:

    spielt sehr gerne mit anderen Hunden und auch mit dem Menschen, wenn er diese etwas besser kennt


    Jagdtrieb:

    sehen wir noch…


    Stubenreinheit:

    beobachten wir noch, bisher ja


    Gesundheitszustand:

    sieht gut aus und gepflegt, ist fit und fidel, Mittelmeertest war negativ

    Name: Crosby (ehemals Avellana)

    Rasse: Mischling

    Farbe: braun/weiß

    Geschlecht: Rüde

    Kastriert: ja

    Alter / Geb. Datum: ca. 15.10.12

    Größe / Gewicht: ca. 52 cm / ca. 15 kg

    Mittelmeertests: nein

    Verträglich mit Artgenossen: ja

    Verträglich mit Katzen: eher nein, versucht sie Draußen zu jagen

    Geeignet für Kinder: ja

    Charakter: verträglich, sehr lieb, anfänglich etwas unsicher … dann aufgeschlossen, agil, lebensfroh

    Aufenthaltsort: Deutschland, Pflegestelle 86836 Obermeitingen

    Schutzgebühr: 260,- €


    Voraussetzungen zur Adoption: wenn Garten, dann gut gesicherter Garten, Einfühlungsvermögen, Zeit und Geduld bei der Eingewöhnung des Hundes


    Bei Interesse an „Crosby (ehemals Avellana)“ füllen Sie bitte unsere Selbstauskunft aus, da wir Ihre Anfrage sonst nicht beantworten können:https://www.perros-de-catalunya.de/selbstauskunft-online/


    Kontakt:

    corinna.grote@perros-de-catalunya.de

    isabel.pahlke@perros-de-catalunya.de



    Crosby hat unverschuldet aus familiären Gründen, nach vielen Jahren, sein Zuhause verloren. Traurig aber wahr.

    Doch er hatte Glück und konnte gleich liebevoll bei einer Pflegestelle aufgefangen werden.


    Nach anfänglichen Unsicherheiten fand der Bub sich schnell in den Familienalltag ein und es war nicht schwer zu erkennen, dass er was ganz besonderes ist.

    Er lebt hier mit drei Kindern (10,14,16 Jahre) und drei weiteren Hunden und kommt damit gut zurecht. Im Haus ist er brav, stubenrein und genießt die Zuwendung von seinen Menschen. Bei Fremden schaut er zuerst, aber geht dann gerne zu ihnen für Streicheleinheiten. Spaziergänge liebt er und läuft dabei sehr gut an der Leine.

    Crosby ist ein älterer Hund, der aber noch sehr fit und agil ist, der Tierarzt-Check war auch sehr positiv. Wie sagt man so schön, ältere Hunde sind wie Wein, je älter um so bekömmlicher und besser.


    Wir suchen nun für den besonders tollen Crosby ein Zuhause bei einer Familie, die ihn zu schätzen wissen. Wer möchte ihm das Zuhause im Glück geben?


    Für mehr Infos, folgen sie dem Tagebuch…

    Hier geht‘s zum Pflegestellentagebuch: „Crosby (ehemals Avellana)“, geb. 15.10.12, ca. 52 cm / 15 kg, 86836 Obermeitingen

    Nun sind zwei Wochen um, dass er zu uns kam und was soll ich sagen….



    ❤️„Crosby hat riesige Fortschritte gemacht und ist eine absolute Seele von Hund, ein Volltreffer im Lotto könnte man auch sagen.“❤️


    Er läuft ganz normal im Alltag mit und der ist bei uns schon mal turbulent bei einer fünfköpfigen Familie.



    Nachts schläft er im Schlafzimmer auf seinem Hundekissen ganz ruhig durch bis wir aufstehen. Als Erstes gehe ich erst mit den Hunden Gassi und füttere sie danach, dann wecke ich die Kinder zur Schule. Alle Kinder gehen aus dem Haus. Meine Große fahre ich zum Bahnhof und komme 20 Min. später wieder.

    Jetzt ist dann Haushalt, Einkauf und Hundezeit bis Mittags. Nach dem Mittagessen, gehen 14.15 Uhr, gehe ich arbeiten. Mal ist Crosby dabei und mal ist er mit meinen Kindern Zuhause. Gegen 19 Uhr bin ich wieder da. Wenn er mit meinen Kindern Zuhause war, waren diese mit den Hunden mal zwischendurch im Garten oder sogar Spazieren.

    Natürlich ist es auch öfters so, dass der Alltag nicht immer gleich läuft, es reicht schon, wenn der Zug oder der Bus meiner Kinder Verspätung hat. Was ich damit sagen möchte ist, dass er völlig unproblematisch mitläuft.

    Einfach super macht das der Schatz!



    Spaziergänge liebt er über alles, er ist gerne Draußen und genießt es sehr. Auf dem Feld legt er schon manchmal kleine Sprints an der Schleppleine hin, aber vergewissert sich auch immer mal wieder mit seinem Blick, ob ich da bin. Egal ob an der Schleppleine oder normaler Leine, er zieht nicht und läuft prima daran. Auch der Abruf an der Schleppleine klappt schon ab und an.



    Nach zwei Wochen bei uns zeigt er sich nun sehr entspannt im Haus, kommt schnell zur Ruhe und genießt das Wohlfühl-Paket.

    Anfänglich war er sehr unruhig, winselte öfters und lief zur Türe, weil er raus wollte. Angeblich hat er bei seinen vorigen Besitzern viel Draußen gelebt und ich muss schon bestätigen, dass mir einige Situationen im Haus so vorkamen, als kenne er es schlicht und ergreifend nicht.

    Aber nun ist es so als lebe er schon immer so wie jetzt.

    Stubenrein ist er absolut, macht immer seine Bedürfnisse Draußen.



    Fressen tut er nun sehr gut, er bekommt eine große 800 gr. Dose hochwertiges Naßfutter am Tag, da er ja noch zunehmen muß. Wenn er dann mal zugenommen hat, kann man die Ration verringern. Auch hier war ich verblüfft, denn anfänglich wollte er kein Hundefutter anrühren, war verdutzt vor dem Napf gestanden und wendete sich wieder ab, egal was ich hinstellte.

    Aber nun wedelt Crosby schon ganz freudig, wenn es Futter gibt, freut sich und frisst alles auf.


    Crosby sehen wir als Familienhund, gerne auch mit verständnisvollen Kindern, aber auch ein Paar oder Einzelperson würde super zu ihm passen. Die lieben Menschen sollten auch noch selbst gerne agil sein, da er lange Spaziergänge liebt.



    Wir freuen uns schon auf Besuch…

    von besonderen Menschen…

    für diesen besonderen Bub.

    🥰❤️🥰



    Mit Erwachsenen:

    Erstmal etwas zurückhaltend, wenn sie einen erstmal kennt lustig und verschmust, liebt Aufmerksamkeit; fremde Menschen werden per se erstmal angekläfft, aus Unsicherheit schnappt sie bei fremden Menschen auch zu Beginn, wenn sie sich bedrängt fühlt


    Mit Kindern:

    sie lebt in ihrer Pflegefamilie mit einem 10 Monate alten Baby, was sie nicht groß interessiert. Kinder sollten allerdings in der Familie eher schon etwas älter sein, damit sie Candys Körpersprache lesen können.


    Verträglichkeit mit anderen Hunden:

    selbstbewusst, scheint andere Hunde nicht unbedingt zu brauchen und möchte ihre Menschen für sich haben; Futteraggression;

    andere Hunde werden an der Leine manchmal kurz angebellt; trotzdem ist das Zusammenleben mit anderen Hunden nach Gewöhnung theoretisch machbar, aber auch abhängig von der Sympathie. Vom Zusammenleben mit eher dominanten und unruhigen Hunden würde ich abraten.


    Verträglichkeit mit anderen Tieren:

    Kleintiere sind sehr interessant ; unseren Kater ignoriert sie größtenteils, wenn er ihr zu dicht kommt, wird er angebellt


    Ängste:

    alles Unbekannte wird erstmal angebellt, wobei ich hier von Unsicherheit und nicht von wirklicher Angst sprechen würde; Alltagsgeräusche und auch Kindergeschrei beeindrucken sie nicht; große Fahrzeuge (Trecker, LKW, Bus), geht sie vehement an


    Alleinbleiben:

    Bis jetzt musste Candy maximal 3 Stunden alleine bleiben und war dabei nicht ganz alleine, da ja immer der eine oder andere Hund noch da ist. Manchmal ist es ihr total egal und sie schläft einfach, manchmal weint sie und kann sich kaum beruhigen. Das muss auf jeden Fall über einen längeren Zeitraum geübt werden. Sie zerstört nichts.


    Treppe:

    eine geschlossene Treppe läuft sie ohne Probleme


    Autofahren:

    fiept anfangs kurz, dann schläft sie


    Sonstiges:

    Candy schnappte anfangs beim Hochnehmen und wenn ihr etwas nicht gefällt. Das hat sich nun deutlich gebessert, seit einigen Tagen lässt sie sich z.B. auch die Pfoten abtrocknen.


    Allgemein: selbstbewusst, fit und wach, verschmust wenn sie Vertrauen hat (sie scheint viel getragen worden zu sein und liebt es auf dem Schoß zu sitzen); neigt zum Verbellen


    Leinenführigkeit:

    sie läuft zwar schön geradeaus, zieht aber sehr stark


    Spiel:

    sie animiert gern ihren Menschen wenn sie gerade ihre lustigen 5 Minuten hat und spielt auch gern mit Spielzeug; wenn andere Hunde versuchen sie zum Spielen aufzufordern, werden diese sofort von ihr gemaßregelt


    Jagdtrieb:


    Stubenreinheit:

    noch nicht sicher aber auf einem guten Weg - inzwischen stellt sie sich vor die Terrassentür wenn sie rausmuss. Morgens muss es immer recht schnell gehen ;). Wenn sie viel in Bewegung ist im Haus, geht öfters was daneben.


    Gesundheitszustand:

    bekommt zur Zeit noch antibiotische Augentropfen, die man ihr ohne Probleme geben kann

    Mit Erwachsenen: Freundlich, zurückhaltend


    Mit Kindern: Freundlich, zurückhaltend


    Verträglichkeit mit anderen Hunden: Gut.


    Verträglichkeit mit anderen Tieren:


    Ängste:


    Alleinbleiben: Im Rudel kein Thema.


    Treppe: Nicht so gern, könnte am Alter liegen.


    Autofahren: Hat ganz entspannt geschlafen.


    Sonstiges:


    Allgemein:


    Leinenführigkeit: Macht sie Prima.


    Spiel: Noch nicht


    Jagdtrieb: Nicht festgestellt


    Stubenreinheit: Ja


    Gesundheitszustand: Lola hat deutlich zu viel auf den Rippen. Vielleicht ihrer Schilddrüsen Erkrankung geschuldet. Sie bekommt täglich zwei Tabletten und es geht ihr prima damit.

    Mit Erwachsenen: etwas schüchtern zu Anfang, dann verschmust


    Mit Kindern: zurückhaltend, verschmust


    Verträglichkeit mit anderen Hunden: problemlos mit großen und kleinen Hunden


    Verträglichkeit mit anderen Tieren: noch nicht getestet


    Ängste:vor plötzlichen lauten Geräuschen, beruhigt sich sofort wieder


    Alleinbleiben: problemlos


    Treppe: geschlossene läuft sie wenn sie möchte


    Autofahren: nicht sehr gerne,aber ganz ruhig und lieb dabei


    Sonstiges: hat eine entzündete Stelle am Zahnfleisch, nimmt derzeit ein Antibiotikum,

    Sonst fit


    Allgemein:kennt nicht viel,


    Leinenführigkeit: wird geübt


    Spiel: möchte gerne mit den größeren Hunden spielen


    Jagdtrieb: noch nicht erkennbar


    Stubenreinheit: wird geübt


    Gesundheitszustand:bis auf die Zähne gut